Bremer Straße 17 A, 21255 Tostedt +49 4182 22021 16 info@helecta.com Licht, Jahre voraus!

Häufige Fragen

Wie hoch ist die Lebensdauer ihrer LED?
Wie schaut es mit der Wartbarkeit der Retrofit-Produkte aus?
Wann müssen die Leuchten ausgetauscht werden?

Lebensdauer ist ein sehr unglücklicher Begriff, da viele Hersteller einen utopisch hohen Wert von bis zu 100.000h angeben, ohne zu erklären, was es damit auf sich hat. Diese Angabe spezifiziert fast immer den L70-Wert (die Dauer in Stunden für den reinen Lichtstromrückgang der Leuchtdioden auf 70% des Ausgangswerts) und hat somit keinen direkten Bezug auf die mögliche Einsatzdauer des Produktes. Die Leuchtdioden allein können bei niedrigen Temperaturen (25°C), bzw. sehr guter Kühlung, L70-Werte bis in den 6-stelligen Bereich erreichen. Unter den wirklichen Einsatzbedingungen sind die Temperaturen an den Leuchtdioden - genauer am Halbleiter-Kristall der LED- aber höher, was den L70-Wert reduziert. Realistisch liegen L70-Werte für Leuchtdioden im Einsatz bei 30.000-60.000 Stunden. Weiterhin ist die kritische Komponente, die einen ungleich größeren Einfluss auf die Ausfallwahrscheinlichkeit des Produktes hat, die Treiberelektronik. Sollte diese aufgrund normaler Alterung ausfallen, funktioniert die komplette Leuchte nicht mehr. Dass das Netzteil innerhalb des L70-Wertes ein- bis zweimal ausgetauscht werden muss, ist nicht unwahrscheinlich. Häufigere Ausfälle weisen aber auf ein schlechtes Thermomanagement oder undurchdachte fehlerhafte Bauweise der Elektronik hin.

Die Retrofit-Familie der Helecta GmbH ist modular aufgebaut, sodass ein Austausch des Netzteils rasch, unkompliziert und günstig von statten gehen kann. Die tatsächliche Ausfallrate unserer Retrofit Leuchtmittel seit Markteinführung Ende 2010 bis Mitte 2015 liegt bei < 1%.

Ist ein Austausch der Leuchtmittel ohne Ausbau des HQL-Vorschaltgerätes möglich?

Dies ist herstellerabhängig. Bei den Helecta Leuchtmitteln kann ein rein induktives Vorschaltgerät im Stromkreis belassen werden. Dies ist aber nicht sinnvoll. Zum Einen verbraucht das Vorschaltgerät weiterhin unnötig Energie, da es für den Betrieb des LED Leuchtmittels nicht mehr benötigt wird. Zum Zweiten ist dies eine weitere Komponente, die ausfallen kann. Ein Zündgerät wie es z.B bei HQI verwendet wird, muss entfernt bzw. überbrückt werden.

Kann jede beliebige Leuchte auf Helecta LED Retrofit umgerüstet werden?

Prinzipiell ist die Umrüstung jeder Leuchte mit einem E27 oder E40 Sockel mit unseren LED-Retrofit-Leuchtmitteln möglich. Ausgenommen sind Langfeldleuchten, in die bauartbedingt nur Röhren passen. Bei den anderen Leuchtentypen ist lediglich zu prüfen, ob das LED-Leuchtmittel von seinen Abmessungen her in die Leuchte passt. Bei Leuchten mit Ringreflektor, muss der innere Durchmesser größer sein als der Außendurchmesser des Leuchtmittels. In den Pilzleuchten aller uns bekannten Hersteller passen unsere LED-Retrofit-Austauschleuchtmittel.

Wo kann man Ihre Produkte beziehen?

Sie können diese direkt bei uns oder einem unserer Vertriebspartner bestellen. Bitte kontaktieren Sie uns bezüglich der Konditionen.

Wie lang ist die Gewährleistung für ihre Leuchtmittel?
Kann man defekte Leuchte reklamieren?

Wir bieten derzeit eine 4-jährige Gewährleistung auf unsere Retrofit-Leuchtmittel sowie 5 Jahre auf unsere Economy2-Produkte. Unsere Leuchtmittel sind wartbar, d.h. die Treiberelektronik – die Komponente mit der größten Ausfallwahrscheinlichkeit – wie auch das LED-Modul kann im Schadensfall gewechselt werden. Damit kann die effektive Einsatzdauer vervielfacht werden.

Unsere Gemeinde ist noch unsicher, was die Umrüstung angeht. Gibt es Referenzen in unserer Nähe?

Sehr wahrscheinlich haben wir schon eine Gemeinde in Ihrer Nähe umgerüstet. Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns bitte direkt.

Kann eine 250 W HQL mit Retrofit umgerüstet werden?

Stand heute gibt es keine Lösung, eine 250W Metalldampfleuchte gleichwertig mit einem Retrofit-Leuchtmittel zu ersetzen. Bei einer Leistung von 250 W würde man ca 60-80 W LED-Leistung benötigen. Diese Leistung ist in einem Retrofit-Leuchtmittel mit akzeptabler Baugröße thermisch nicht handhabbar – entweder werden Treiberelektronik und Leuchtdioden zu heiß und die Lebensdauer sinkt drastisch oder aber die Abmessungen wären viel zu groß. Auch wenn Retrofit-Importprodukte mit Leistungen von bis zu über 100W angeboten werden, so halten wir diese für technisch äußerst bedenklich, da alle Komponenten an oder über ihren Spezifikationsgrenzen betrieben werden. Für die Beleuchtung unkritischer Bereiche verwenden allerdings einige unserer Kunden unsere 30W Retrofit-Leuchtmittel als Ersatz für 250W- teilweise sogar 400W HQL und nehmen niedrigere Beleuchtungsstärken in Kauf.

Wieso bietet die Helecta keine Retrofitprodukte jenseits der 30 Watt an?

Leistungen über 30 W sind in der Retrofit thermisch nicht handhabbar. Die Treiberelektronik und Leuchtdioden würden zu heiß werden, was eine drastische Reduktion der Einsatzdauer zur Folge hätte. Würden wir die Kühlflächen auf das für solche Leistungen notwendige Maß vergrößern, wäre der Einbau in den meisten Leuchten unmöglich.

Erfüllen die Leuchten alle Normen und Bestimmungen?

Unsere Leuchtmittel entsprechen selbstverständlich den auf unsere Produkte anzuwendenden Normen der Niederspannungsrichtlinie und EMV-Richtlinie. Zusätzliche Sicherheit erreichen wir durch die Verwendung von hochwertigen Netzteilen des renommierten Herstellers Meanwell, die für sich alleine eine TÜV- und ENEC-Zertifizierung tragen. Die EMV-Zertifizierungen haben wir bei einem akkreditierten Labor in Deutschland durchführen lassen.

Sind die Helecta Retrofit dimmbar?

Unsere Retrofit-Leuchtmittel sind nicht dimmbar. Einerseits aus technischen Gründen, andererseits aber auch, da bei den geringen Anschlussleistungen die Investition in die notwendige Infrastruktur wirtschaftlich unsinnig ist und die mögliche Ersparnis in keiner Relation zu dem Verlust an Sicherheit steht.

Wie steht es mit der Blendung bei einem Einsatz in Pilz- und Glockenleuchten mit Klargasabdeckung?

Auf den Retrofit verwenden wir eine große Anzahl Leuchtdioden mit kleiner Leistung (0,2W) und geringem Lichtstrom. Die Blendung ist daher deutlich geringer als bei Typen mit 1 oder 2W LEDs, die sehr viel Licht auf kleinstem Raum ausstrahlen. Bei Bedenken kann man die Blendung im Einzelfall überprüfen; es gibt aber keinen Grund, warum diese größer sein sollte als bei LED Leuchtenköpfen.

Ist ein Einsatz in Leuchten mit Opalglas überhaupt sinnvoll?

Viele unserer Kunden verwenden Leuchten mit Opalglas. Die Lichtverwirbelung und die damit verbundenen Verluste sind höher als bei Klarglas. Der Einsatz der LED Retrofit ist aber dennoch sinnvoll, da auch hier bei gleichbleibender Beleuchtungsqualität ca. 75% Energie eingespart werden.

Ist ein Einsatz bei Mastleuchten mit Reflektor empfehlenswert?

Auf jeden Fall. Unsere Retrofit nutzen den vorhandene Reflektor aufgrund der ähnlichen Baugröße verglichen mit Quecksilber- und Natriumdampflampen in gleicher Weise.

Wie hoch ist der Wärmestrom? Kann dieser bei bestimmten Leuchtentypen zu einem Problem für das Leuchtmittel werden?

HQL- und NAV-Leuchtmittel erreichen Temperaturen von bis zu über 300°C. Unsere LED-Retrofit-Austauschleuchtmittel erreichen bei ungünstigen Einbaulagen max. 45°C auf der Platine. Ein Temperaturproblem für die Leuchte wird es daher nicht geben. Allerdings steigt die Ausfallwahrscheinlichkeit der Treiberelektronik und der LEDs mit steigender Umgebungstemperatur. In einer extrem kleinen Leuchte mit sehr guter Isolierung gegen äußere Einflüsse kann die Ausfallwahrscheinlichkeit steigen. In den letzten 5 Jahren haben wir allerdings von unseren Retrofit-Leuchtmitteln, die mittlerweile in so ziemlich allen Leuchtentypen verbaut sind, noch keine Unterschiede in der Ausfallrate bezogen auf unterschiedliche Leuchtentypen nachweisen können.

Lohnt es sich, Straßenleuchten autark über Solarpanels zu versorgen?

Dies ist abhängig von der Anforderung an die Leuchtdauer. In Deutschland schwanken die Sonneneinstrahlung und Tageslängen sehr stark mit den Jahreszeiten. Dimensioniert man das Solarsystem für die langen Nächte und die geringe Sonneneinstrahlung im Winter, so hat man im Sommer ein stark überdimensioniertes System mit einem riesigen Solarpanel. Dimensioniert man das System für die Anforderungen im Sommer, reichen Panel- und Akkukapazität im Winter nur für eine sehr kurze Leuchtdauer. Wird eine Beleuchtung aber nur temporär benötigt, kann eine autarke Solarbeleuchtung auch bei uns sinnvoll sein. Wir helfen gerne bei der Auslegung.

Was ist das besondere an der 210° Retrofit und wo findet diese Leuchte Verwendung?

Diese ist eine Variante unserer bewährten HE-ST-20 mit asymmetrischer Abstrahlcharakteristik. Die LED-Platine ist derart gestaltet, dass das Leuchtmittel sein Licht nicht mehr über den gesamten Umfang von 360°, sondern nur noch über 210° abstrahlt. Diese Abstrahlcharakteristik eignet sich für Pilz- und Glockenleuchten für Park- und Wegbeleuchtung, speziell in Anwohnerstraßen.

Kann man die Retrofit auch mieten?

Die Helecta bietet auch die Möglichkeit des Mietkaufs, bzw. der Miete an. Kontaktieren Sie uns direkt für ein Angebot.

Wie gefährlich ist Vandalismus für die Retrofit Leuchtmittel?

Vandalismus kann nie ausgeschlossen werden. Unsere Retrofit sind im Vergleich zu Produkten anderer Hersteller deutlich leichter, sodass ein Lösen aus der Fassung durch stumpfe Gewalteinwirkung schwieriger zu bewerkstelligen ist. Das Risiko ist also niedriger aber auf jeden Fall vorhanden. In den wenigen uns bekannten Fällen war der Schaden aber auf den Sockel beschränkt, den wir schnell und sehr kostengünstig austauschen können. Wertige Komponenten wie z.B. die LED Platine bleiben bei Vandalismus in der Regel intakt.

Was passiert bei einem Blitzeinschlag?

Unsere Retrofit Leuchtmittel sind geschützt bis 3KV. Solange sich der Blitz in ausreichender Entfernung entlädt, ist eine Zerstörung des Leuchtmittels nicht zu befürchten. Gegen direkte Einschläge in Mast oder Verteiler hilft aber auch keine noch so hohe Schutzeinrichtung.

Wie anfällig sind Helecta Retrofit Leuchtmittel gegen Kondenswasser?

Wir verwenden in unseren LED Retrofit Leuchtmitteln vollvergossene Netzteile, die einen wirksamen Schutz gegen feuchtigkeitsbedingte Fehlfunktionen bieten. Durch ein spezielles Lötverfahren ziehen wir die Leuchtdioden sehr eng auf die Platine, sodass sich kein Kondenswasser zwischen die Platine und das Bauteil setzen kann. Das manchmal beschriebene "Absprengen" der Leuchtdioden bei Frost wird so sicher vermieden. Auch in aggressiven Umgebungen wie z.B. Ost- und Nordseeküste mit salzhaltiger Luft funktionieren die Retrofit durch unsere Design-Maßnahmen seit Jahren problemlos.