Bremer Straße 17 A, 21255 Tostedt +49 4182 22021 16 info@helecta.com Licht, Jahre voraus!

Begriffserklärung

Begriff Erklärung
Adaptionszeit Zeitspanne, in der sich die Augen auf einen Helligkeitsunterschied gewöhnen (hell / dunkel).
Die Helladaption, also von dunkel zu hell, geht schneller. Ein- und Ausfahrten bei Tunneln sind aus diesem Grund mit sog. Adaptionsstrecken versehen.
Amortisation (Auch Amortisierung) ist der Zeitraum, innerhalb dessen anfängliche Aufwendungen durch dadurch entstehende Erträge gedeckt werden.
Ampere (A) Einheit, in der die Stromstärke gemessen wird
Anlagenwirkungsgrad Elektrischer Wirkungsgrad eines ganzen Sytems mit mehreren Einzelkomponenten. Beschreibt das Verhältnis von eingebrachter Energie zu ausgehender Energie. Je höher der Anlagenwirkungsgrad desto höher die Effizienz.
Anschlussleistung Gesamtleistung, die zum Betrieb eines Gerätes effektiv benötigt wird. Diese Leistung beinhaltet auch die Verluste z.B. in Netzteilen entstehen.
Beleuchtungsstärke Einheit ist Lux (lx). 1lx = lm/m2 Maß an Lichtstrom(lm), der von einer Lampe auf eine definierte Fläche trifft. Eine Kerzenflamme entspricht 1lx bei einem Abstand von 1m (Dient als Maß für Helligkeit.)
Binning Zu Deutsch "Klassifizierung", ist das Verfahren der Einteilung verschiedener Parameter in unterschiedliche Gruppen und wird hierzu in sogenannte "Bins" sortiert. Bei weißen LEDs umfasst das Binnen drei Bereiche – Vorwärtsspannung, Lichtfarbe und Lichtstrom. So wird sichergestellt, dass in einer Charge Leuchtdioden nur geringe Abweichungen vorkommen
Blendung Blendung bezeichnet eine durch überhohe Helligkeiten ausgelöste optische oder visuelle Störung, die zur Überforderung des visuellen Systems führt. Übertragen und vereinfacht werden auch Störquellen, die zur Überbelichtung optischer technischer Geräte führen, Blendung genannt. Man unterscheidet zwischen direkter Blendung (sehr helles Licht, Sonne) und indirekter Blendung (Reflexe, Spiegelungen). Die Blendung kann durch Lichtlenkung wie z.B. Optiken begrenzt werden.
CE-Deklaration Eine CE-Deklaration ist notwendig, um ein Produkt innerhalb der Europäischen Union in Verkehr zu bringen. Hierzu erklärt ein Hersteller gemäß EU-Verordung 765/2008, dass das Produkt den geltenden Anforderungen genügt, die in den Harmonisierungsrechtsvorschriften der Gemeinschaft über ihre Anbringung festgelegt sind. Dies ist kein Siegel, sondern ein Verwaltungszeichen, das die Freiverkehrsfähigkeit entsprechend gekennzeichneter Industrieerzeugnisse im Europäischen Binnenmarkt zum Ausdruck bringt. Nur bei Erfüllung aller EU- Richtlinien, die für das entsprechende Produkt anzuwenden sind, darf eine CE- Kennzeichnung erfolgen.
DIP Steht für Dual in-line Package(manchmal auch DIL) und bezeichnet eine längliche Gehäuseform für elektronische Bauelemente, der bei der sich zwei Reihen von Anschlussstiften (=Pins) zur Durchsteckmontage an gegenüberliegenden Seiten des Gehäuses befinden. Bis in die 90er Jahre war dies die klassische Gehäusebauform für integrierte Schaltungen. Auf Grund der Miniaturisierung sowie der gesteigerten Anzahl an benötigten Anschlüssen bei integrierten Schaltungen ist diese seitdem stark rückläufig.
Energieeffizienz Steht bei Leuchten für den Gesamtlichtstrom (Lumen) im Verhältnis zu der eingesetzten elektrischen Energie.
ESL Energiesparlampe, umgangssprachlich für Kompaktleuchtstofflampe
EVG Steht für Elektrisches Vorschaltgerät. Dieses wird für den Betrieb mit Gasentladungslampen benötigt, um den Entladungsstrom zu drosseln und so ein Bersten des Leuchtmittels zu verhindern. Zum Betrieb von Leuchtdioden ist kein Vorschaltgerät erforderlich, jedoch muss auch hier der Strom für einen sicheren Betrieb geregelt werden. Diese Aufgabe wird entweder von einfachen Vorwiderständen oder aber auch von teils aufwändigen Konstantstrom-Treibern übernommen..
Farbwiedergabe Gibt an wie unverfälscht eine mit Kunstlicht beleuchtete Fläche wahrgenommen wird. Der optimale Farbwiedergabewert Ra =100 alle Farben erscheinen natürlich.
Gleichstrom Strom, bei denen die Elektronen immer in die gleiche Richtung vom Minuspol zum Pluspol fließen
GR Glare Rating Verfahren wurde von der internationalen Beleuchtungskommission entwickelt und bewertet einheitlich die Blendung. Je geringer der Wert, desto geringer die (psychologische) Blendung. Findet bei Arbeits- und Sportstätten Verwendung.
HQI Halogen-Metalldampflampen. Effizienz bis ca. 120 Lm/W, sehr gute Farbwiedergabe.
HQL Quecksilberdampf-Hochdrucklampe mit einer Effizienz von rund 50 Lm/W.
ILCOS steht für International Lamp Code System. Es konkurriert mit dem deutschen Lampenbezeichnungssystem (LBS), welches überwiegend in Europa verwendet wird. Hiermit sollen Leuchtmittel verschiedener Hersteller vergleich- und austauschbar gemacht werden.
Kühlkörper sind mechanische Komponenten, die für die Wärmeabfuhr sowie für die Kühlung notwendig sind. Dadurch können thermische Bedingungen geschaffen, die den Betrieb von elektronischen Bauteilen innerhalb der Spezifikationsgrenzen erlauben und so die Ausfallwahrscheinlichkeit zu minimieren. Bei der Retrofit bildet die Platine, die aus Aluminium besteht, den Kühlkörper. Die Wärme wird über Konvektion und Strahlung an die Umgebung abgegeben.
L70 Wert spezifiziert die Zeit in Stunden, in welcher der Lichtstromrückgang eines Leuchtmittels unter genau definierten Umgebungsbedingungen 30% beträgt. Folglich hat der L70-Wert wenig mit der Lebensdauer des Produktes zu tun, welche aus wesentlich mehr Komponenten besteht.
LED steht für Light Emitting Diode (Lichtemittierende Diode / Leuchtdiode). Diese sind winzige Elektronik-Chips aus Halbleiterkristallen. LEDs brauchen keine Farbfilter: Ihr Licht wird durch unterschiedliche Halbleitermaterialien direkt in verschiedenen Farben erzeugt.
Leistung (P) Physikalische Größe für Energie pro Zeit. Gemessen in Watt
Leiterplatte Synonym für Platine/Leiterkarte/gedruckte Schaltung Über die Leiterplatte erfolgt die elektrische Verbindung der einzelnen elektronischen Bauteile und der Anschluss zu externen Komponenten eines elektronischen Systems.
Leuchtdichte beschreibt das subjektive Helligkeitsempfinden einer beleuchteten oder selbst leuchtenden Fläche. In cd/m2 wird die Lichtstärke in einem definierten Ausschnitt einer Fläche berechnet. (Lichtstärke im bestimmten Bereich).
Lichtsmog (=Lichtverschmutzung) bezeichnet die Aufhellung des Nachthimmels durch Lichtquellen, deren Licht in den Luftschichten der Erdatmosphäre gestreut wird. Dies hat eine negativen Einfluss auf die Tier- und Pflanzenwelt. Mit Optiken lässt sich das nach oben austretende Licht so umlenken, dass der komplette Lichtstrom des Leuchtmittels gezielt auf die Straße, den Platz oder den Bürgersteig gelenkt wird. Licht, das bisher verloren ging, wird genutzt und ermöglicht den Einsatz eines LED-Leuchtmittels niedrigerer Leistung bei gleicher oder besserer Beleuchtungsstärke am Boden
Lichtstärke wird in candela (cd) gemessen. misst nur den Teil, der in eine bestimmte Richtung strahlt. Unterscheidungsmerkmale in spezifischen Lichtausstrahlungen je nach Lampe/Leuchte. Diese bestimmen die Verteilung des Lichts auf der zu beleuchteten Fläche. (bestimmte Richtung).
Lichtstrom wird in Lumen (lm) gemessen und gibt die Lichtmenge einer Lampe an, die in alle Richtungen im sichtbaren Bereich abgegeben wird.
Lm/W Lumen / Watt. Ist die Einheit, mit der man die Effizienz eines Leuchtmittels oder einer Leuchte beschreiben kann. Sie beschreibt die gesamte Menge Licht, die eine Lichtquelle abstrahlt pro eingebrachter Leitung (Watt).
Metal Core (dt. Metallkern) ist eine thermisch optimierte Herstellungsart von elektrischen Leiterplatten. Zusammen mit Dickkupfer erlauben diese eine höhere laterale Wärmeleitfähigkeit. Dazu wird das Leiterplattenmaterial (Häufig: Glasfaser- verstärkter Kunststoff) durch thermisch wesentlich besser leitendes Aluminium ersetzt.
NAV Natriumdampf-Hochdrucklampe. Bis 120 Lm/W allerdings bei sehr schlechter Farbwiedergabe (ca. Ra von 20). Das Licht wirkt trotz hoher gemessener Beleuchtungsstärke aufgrund der orangen Farbe dunkel.
Netzteil Elektrische Schaltung zur Umwandlung von Netz-Wechselspannung
Opalglas Kryolithglas, bezeichnet trübes, milchiges, matt wirkendes Glas. Opalglas verwirbelt das Licht von Leuchtmitteln stark und erlaubt keine definierte Ausleuchtung bestimmter Flächen.
Optik Diese lenkt den von einer Lichtquelle ausgehenden Lichtstrom durch Brechung und Reflexion und verteilt diesen auf die zu beleuchtende Fläche. Licht wird mit Hilfe der Optik dahin gelenkt, wo es gebraucht wird: auf die Straße, den Weg, etc.
Reflexionsgrad Prozentuale Angabe darüber, wie viel Lichtstrom, der auf eine Fläche trifft, reflektiert wird. Eine helle Fläche bouncet. Eine dunkle Fläche schluckt. Ein Standard- Betonstraßenbelag liegt etwa bei 27%.
Retrofit / LED-Retrofit (engl. für nachrüsten, umrüsten) ist ein LED Leuchtmittel, welches in Baugröße und Lichtverteilung ähnlich herkömmlichen Leuchtmitteln wie HQL, NAV, u.a. ist. Durch genormte Sockel ist ein Austausch schnell und günstig durchzuführen.
RoHS steht für "Restriction of Hazardous Substances". Dies ist eine Richtlinie zur Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten sowie der Verwendung und in Verkehrbringung von Gefahrstoffen in Geräten und elektronischen Bauelementen.
Schutzart gibt die Eignung von elektrischen Betriebsmitteln wie Leuchten für verschiedene Umgebungsbedingungen und korrosive Belastungen (Wasser, Feuchte…) an sowie den Schutz von Menschen gegen potenzielle Gefährdung bei deren Benutzung.
Schutzklasse dient in der Elektrotechnik der Einteilung und Kennzeichnung von elektrischen Betriebsmitteln in Bezug auf die vorhandenen Sicherheitsmaßnahmen zur Verhinderung eines elektrischen Schlages. Retrofit Leuchtmittel benötigen die Schutzklasse II (=Schutzisolierung). Diese besitzen eine verstärkte oder doppelte Isolierung zwischen Netzstromkreis und Ausgangsspannung bzw. Metallgehäuse. Elektrisch leitende Oberflächen sind durch diese sichere elektronische Trennung vor Kontakt mit anderen spannungsführenden Teilen geschützt.
SMD steht für (Surface Mounted Device). Diese elektrischen Bauteile besitzen keine Pins (Beinchen) für den elektrischen Anschluss und sind direkt auf die Platine gelötet. Dadurch ist die Bauweise kompakter und gegen Erschütterungen unempfindlicher.
Spannung (U) Die Größe, die die Elektronen zur Bewegung zwingt. Vergleichbar mit dem Druck auf einer Wasserleitung. Je mehr Druck desto kräftiger der Wasserstrahl, je mehr Spannung desto größer der Strom bei gleichem Widerstand.
Strom (I) Einheit für die Menge an Elektronen, die in einer festgelegten Zeit durch einen Leiter fließen
Wechselstrom Strom, bei dem sich dauernd die Flussrichtung ändert. Das geschieht, indem an der Stromquelle z.B. ein Generator, der Minus und der Pluspol immer wieder sehr schnell vertauscht werden.